Wie verhält man sich in einem Notfall richtig?

Oktober 18, 2018 - Lesezeit: 2 Minuten

Dieser Artikel ist ein Beitrag zur Blogparade "Blogger retten Leben" von Kuchenerbse.

Im Rahmen dieser Aktion möchte ich auch auf die App "Cisali" aufmerksam machen. Diese App zeigt euch, wo in eurer Nähe Defibrillatoren zu finden sind. Diese Information kann in einem Notfall wichtige Sekunden sparen und im besten Fall das Leben eines Mitbürgers retten.

Diese App gibt es im iTunes Store und dem google Play Store.

Der Schwerpunkt meines Beitrags liegt in einer Anleitung zum richtigen Verhalten bei einem medizinischen Notfall

Was muss ich tun, wenn jemand in Not gerät?

Das wichtigste ist, es nicht zu ignorieren. Egal wie aufgeregt man ist oder wie wenig man glaubt helfen zu können: Den Notruf 112 zu wählen kann jeder. Abgesehen davon ist es strafbar, Hilfe zu unterlassen.

Wenn man unsicher ist, ob die Person in Not ist (nicht jeder liegt blutverschmiert am Straßenrand) einfach hingehen und ansprechen. Ist die Person verwirrt oder gar bewusstlos auf jeden Fall sofort den Notruf wählen! Niemand wird euch belangen, wenn es sich im Nachhinein als Fehlalarm heraustellt. Lieber einmal zu oft den Notruf wählen, als zu wenig.

Habt ihr kein Telefon oder seid euch nicht sicher, ob ihr alleine helfen könnt, auf jeden Fall Hilfe holen. Laut um "Hilfe" rufen, besser "Feuer" oder konkret Passanten um Hilfe bitten sind die beste Wahl.

Wichtig ist es, den in Not geratenen zu beruhigen, ihm zu versichern, dass Hilfe unterwegs ist.

Achtet darauf, dass der Verletzte warm gehalten wird und es so bequem wie möglich hat. Auch im Sommer verliert der Körper viel Wärme, wenn die Person unter Schock steht und sich nicht bewegt um Körperwärme zu erzeugen.

Aber achtet darauf, euch nicht selbst in Gefahr zu begeben. Eigenschutz geht immer vor. Es bringt nichts, wenn der Rettungsdienst ein paar Minuten später einen weiteren Verletzten zu versorgen hat.

Wie kann ich mich auf eine Erste Hilfe Situation vorbereiten?

Ich bin im obigen Absatz nicht auf erste Hilfe eingegangen. Wenn ihr das tut, was ich oben beschrieb, dann macht ihr schon mehr, als 99 % der Menschen in so einer Situation hinbekommen. Ich rate, Erste Hilfe Kenntnisse zu lernen und regelmäßig zu üben. Da gibt es viele Stellen, wo das möglich ist:

  • Kommunen
  • Hilfsorganisationen
  • Bundeswehr Reservisten
  • Rettungsschwimmer
  • Arbeitgeber
  • Hilfsorganisationen

Macht auf jeden Fall mehrere Kurse, da ihr bei jedem Anbieter andere Schwerpunkte habt. Besonders ausführlich habe ich es als Bundeswehrreservist gelernt, da dort auch fortgeschrittene Themen, wie Erstversorgung bei abgetrennten Gliedmaßen gelehrt wurde.

Fazit

Erste Hilfe kann jeder leisten. Auch ohne gesetzliche Verpflichtung sollte es selbstverständlich sein.